Archiv

31.10.2021 – Ligaauftakt in Stammham

Am gestrigen Samstag durften die Herren der Spielgemeinschaft Kösching / Stammham Fans und Gäste zum ersten (Heim-)Spiel der Saison begrüßen. Zeitweise über 50 Zuschauer trugen maßgeblich zu einer lautstarken, dem Anlass entsprechenden Atmosphäre bei. Voll motiviert gingen die heimischen Herren in die Auftaktbegegnung gegen den TSV Inchenhofen, der in zwei Spielen bislang keinen Satz hatte abgeben müssen. Es gelang ein Auftakt nach Maß: Nachdem der erste Aufschlag des Gegners abgewehrt wurde, konnte die Spielgemeinschaft bis auf 4:0 davonziehen. Schwankende Kräfteverhältnisse ließen einen spannenden ersten Satz entstehen, der vor allem durch Aufschläge und Angriffe geprägt war – gute Blockaktionen waren auf beiden Seiten rar. Das doppelte Trainerteam aus Nico und Michael coachte die Mannschaft durch den Satz. So konnte ein knapper Vorsprung konnte bis zum Stand von 22:19 verteidigt werden. Eine Aufschlagserie des Gegners, die auch durch zwei Auszeiten nicht ausgebremst werden konnte ließ den Satz kippen, sodass der erste Satz 22:25 verloren ging. Diesen Nackenschlag musste man jetzt versuchen zu verkraften; dass dies schwerer werden würde als gesagt zeigte sich im zweiten Satz: Schnell geriet man in der ersten Hälfte des Satzes mit 7 Punkten in Rückstand, der auch nicht mehr aufgeholt werden konnte. Mit ungenauem Spielen und vielen individuellen Fehlern stand man sich selbst im Weg und so ging der zweite Satz unspektakulär mit 16:25 verloren. Nun hieß es Kräfte sammeln für den dritten Satz. “Alles oder nichts” war das Motto; der Tiebreak das Ziel. Gute Aktionen führten zu einem kleinen Vorsprung beim Stand von 13:9. Auch in diesem Satz waren unsere Angriffe vor allem über Diagonal und Außen für den gegnerischen Block nicht zu stoppen. Dem Gegner wurde nichts mehr geschenkt und viele Bälle gerettet. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen ließ diesen Matchsatz bis zum Ende spannend bleiben. Ein 2 Punkte Vorsprung wurde viele Ballwechsel lang gehalten. Ab dem Erreichen der 20er Spielstände wurde der Aufschlag von beiden Mannschaften hin- und hergegeben. Jeder Punkt musste mühsam erkämpft werden, sodass man beim Stand von 24:22, angefeuert durch frenetische Fans, kurz vor dem Satzgewinn stand. Leider war das Nervenkostüm der Mannschaft dem Druck nicht gewachsen und durch schlechte Absprachen und einer Annahme unter unserem Können ging der Satz denkbar knapp mit 24:26 verloren. Die anschließende Lüftungspause wurde genutzt, um die vergangene Stunde ausführlichst zu besprechen, doch langes Nachtrauern nützt nichts und das zweite Spiel des Tages ging in die Vorbereitung.

Das Spiel gegen die junge Mannschaft aus Eitensheim startete wie auch das erste Spiel durchaus sehenswert gut. Nach einer 4:0-Führung konnte man bis zum Stand von 13:8 davonziehen. Eine Aufschlagserie beim Gegner führte zunächst zum Ausgleich, eine zweite kurze Serie zum Wechsel der Führung nach dem Stand von 20:20. Man ließ sich von der zweitweise unkonventionellen Spielweise des Gegners anstecken und durch chaotische Spielzüge gelang es nicht, den Gegner unter Druck zu setzen. Die heimische Mannschaft verlor den ersten Satz mit 21:25, was bei allen Beteiligten zu durchaus angemessenem Unmut führte. Das Spiel aus der zweiten Hälfte des ersten Satzes setzte sich im zweiten Satz leider fort: eine wackelige Annahme, ein unsauberer Block und das inkonsequente Ausnutzen gegnerischer Fehler führten zu einem stetig wachsendem Rückstand, der auch durch teilweise überragende Leistungen im Angriff über Diagonal und Außen nicht ausgeglichen werden konnte und sich in einer 19:25 Satzniederlage niederschlug. Auch in diesem Spiel führte der Weg zum Sieg nun durch den Tiebreak. Doch dieser lag am heutigen Nachmittag noch in ferner Zukunft. Zunächst hieß es, den ersten gewonnen Satz der Saison einzufahren. Der dritte Satz entwickelte sich zu einem Kräftemessen zweier ebenbürtiger Gegner zu einem Stand von 10:10. Doch allmählich zeigte sich Spielmüdigkeit in unserer Mannschaft, die der Gegner gekonnt ausnutzte. Jedes Anfeuern von den Zuschauerrängen half nichts – das Spiel zerfaserte und wenige gute Aktionen kamen noch zu Stande. Der Rückstand zum Gegner wurde größer, die Körpersprache zeigte keinen Siegeswillen mehr und guter Rat war teuer. Unspektakulär ging der dritte Satz mit 14:25 zu Ende und aus einem Saisonauftakt nach Wunsch wurde ein Samstag zum Vergessen.

Die verbliebenen Zuschauer bekamen eine hochspannende Begegnung zwischen dem SV Eitensheim und TSV Inchenhofen zu sehen, vom Schiedsrichter Michael Schlag geleitet wurde. Obwohl der SV Eitensheim in der gesamten Begegnung mehr Punkte erzielt hatte, setzte sich im Tiebreak der TSV Inchenhofen mit 15:11 durch.

Alles in allem waren am heutigen Tag die überragenden Diagonalangriffe der Motor unseres Spiels, der durch gute Einstreuungen über Außen unterstützt wurde. Jedoch konnten diese Leistungen den wackeligen Block und die ungenügend genau Annahme nicht ausgleichen. Daraus resultierend waren Angriffe über die Mitte heute auch kein Faktor. Die Aufschläge waren teilweise gut, aber in der Summe zu inkonsistent. An all dem werden wir in den nächsten Wochen und Monaten arbeiten – die Saison hat erst begonnen.

18.10.2021 – Erstes Spiel der Saison

Am vergangenen Freitag wurde in der heimischen Sporthalle in Stammham mit der ersten Runde im Kreispokal die Saison 21/22 eingeläutet. Vor etwa 20 Zuschauern trat unsere Spielgemeinschaft gegen die dritte Herren-Mannschaft des MTV Ingolstadt an. Der erste Satz begann als Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Zwischenstand von 14:14. Wenige Aufschlagfehler beim Gegner bei unsicheren eigenen Angaben konnten nur durch gute individuelle Block- und Angriffsaktionen ausgeglichen werden. Eine außergewöhnliche Aufschlagserie vom Zuspieler Dominik Klaschka bereitete den Weg zum Gewinn des ersten Satzes mit 25:15. Auch der zweite Satz begann als ebenbürtiges Duell, wobei auch in diesem Satz die eigene Fehler einen Großteil der gegnerischen Punkte ausmachten. Ingolstadt ging früh in Führung bis zum Stand von 5:10. Zwischenzeitlich spielte die heimische Spielgemeinschaft konzentriert und zielstrebig, sodass die Führung wiedergewonnen werden konnte. Zwar führten unsere schnellen Angriffe fast immer zu direkten Punkten, jedoch gab es deutlich zu wenige davon zu sehen. Die zweite Satzhälfte hinweg konnte eine schmale Führung zum 25:20 Sieg verteidigt werden, womit der nächste Satz bereits zum Matchsatz wurde. Auch im dritten Satz ging Ingolstadt schnell 0:6 in Führung. Insbesondere unsere schwankende Annahmeleistung machte es den Zuspielern schwierig, unsere Angreifer in Szene zu setzen. Dadurch liefen wir den ganzen dritten Satz hinweg einem Rückstand von zwei bis drei Punkten hinterher, der bis in die Zwanziger nicht aufgeholt werden konnte. So kam es zum Satzball für Ingolstadt beim Stand von 21:24, der zunächst abgewehrt werden konnte. Trotzdem war die Ersatzbank bereits auf einen vierten Satz eingestellt. Außenangreifer Michael Guttenberger bewies allerdings starke Nerven und konnte mit vier sehr guten Aufschlägen die Ingolstädter Annahme so unter Druck setzen, dass beim Gegner keine koordinierten Angriffe mehr möglich waren. Der Satz wurde mit 26:24 beendet und das Spiel damit 3:0 gewonnen.

Wir freuen uns über den Sieg in der ersten Pokalrunde und auf die kommenden Herausforderungen der Saison und bedanken uns bei den Herren des MTV Ingolstadt 3 für das Spiel. Dennoch wurde uns wieder aufgezeigt, dass unser Spiel noch nicht auf dem Niveau ist, welches wir uns wünschen würden. Insbesondere die Annahme, die das Fundament des Spiels bildet, muss solider werden, wenn wir auch im Ligabetrieb erfolgreich sein wollen. Die nötigen Fähigkeiten in Angriff und Block sind vorhanden, können aber durch Strukturierung verbessert werden.

01.10.2021 – Start der Saison

Nach erfolgreich bestrittenen Testspielen blicken wir dem Start der Spielsaison 2021/22 gespannt entgegen. Wir werden nicht nur in der Bezirksklasse am Liga-Spielbetrieb teilnehmen, sondern kämpfen auch um den Kreispokal im Kreis Oberbayern Nord. Das Spiel der ersten Runde gegen MTV Ingolstadt 3 findet am 15.10.2021 ab 18 Uhr in der Großen Halle in Stammham statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer!

Auch der Saisonauftakt in der Bezirksliga wird ein Heimspiel: Am 30.10.2021 begrüßen wir die Herren vom TSV Inchenhofen und vom SV Eitensheim. Spielbeginn ist 14 Uhr und auch hierzu laden wir herzlichst zum Zuschauen und Anfeuern ein.

01.08.2021 – Die Zeit ist reif für eine neue Herrenmannschaft in Stammham!

Nach der pandemiebedingten Zwangspause bewegt sich auch bei den Stammhamer Herren der Volleyball wieder. Dreimal wöchentlich wurde das Training aufgenommen und ist durch eine Kooperation mit Volleyballern aus Kösching gut besucht.

Die Volleyballabteilung des SV Stammham hat mit dem TSV Kösching eine Spielgemeinschaft gebildet, um eine konkurrenzfähige Herren-Mannschaft auf die Beine zu stellen. Die Mannschaft übernimmt das Spielrecht der Herren aus Kösching, die in der Saison 2019/2020 in die Bezirksklasse aufgestiegen waren. Zusätzlich wird das Team durch Rückkehrer und Neumitglieder verstärkt.

Die Herrenmannschaft um das Trainerteam Michael Schlag und Nico Stenner befindet sich nun mitten in der Vorbereitung auf den Spielbetrieb in der Bezirksliga 1 Oberbayern. Wenige Wochen vor dem Beginn der Saison wird ein besonderes Augenmerk auf Technik und Zusammenspiel gelegt. In den kommenden Vorbereitungsspielen gegen hochklassige Gegner wird sich das Team dann voll und ganz auf die Liga einstimmen.